Willkommen bei crossover [´sku:l] - der Leipziger Schuljugendarbeit mit Herz

Hier findest Du neuste Berichte aus unserer täglichen Arbeit, mehr auch bei Facebook...

Dank Penny Förderkorb eine Chance auf 3.000€

Eine Minute deiner Zeit, kann crossover skul 3000 Euro bringen! Ist das nicht unglaublich?

Unser Projekt BALU und DU ist für den PENNY Förderkorb angemeldet. Wir brauchen dort möglichst viele Klicks, um uns für eine der 4x3000 Euro Spenden zu qualifizieren. Nimm dir eine Minute Zeit und unterstütze uns mit deinem DANKE!
Jeder Nutzer darf sich bei jedem Verein einmal pro Tag mit einem digitalen Voting bedanken.

                                                            Vielen Dank für deine Hilfe!

 

"Botschafter sein"

Der letzte crosspoint gestaltete sich durch eine coole Stadtaktion!
Unser Treffpunkt war das Büro. Dort gab es Kuchen und eine kurze Andacht zum Thema: "Botschafter Gottes sein". Wir erfuhren was ein Botschafter ist, welche Aufgaben er hat und wie man selbst einer werden kann. Danach teilten wir uns in zwei Gruppen auf und wurden aktiv. Auf dem Weg in die Innenstadt Leipzig´s, verteilten wir ermutigende, erfreuliche und nette Nachrichten unter den Menschen. Außerdem lösten wir an dem Nachmittag verschiedenste Aufgaben, lernten uns besser kennen und hatten eine Menge Spaß zusammen. Am Ende gab es Pizza für alle!

Wir freuen uns auf das nächste Treffen!

 

NEUER Prospekt! NEUE Freizeiten!

Wir freuen uns zusammen mit euch auf zahlreiche Freizeiten 2017!

Seht selbst was wir 2017 geplant haben. Den Prospekt könnt ihr euch anschauen, bevor er Mitte Oktober aus dem Druck kommt.

ONLINE ANMELDUNGEN sind ab sofort möglich.

 

!Männliche Mentoren gesucht!

Du wolltest schon immer mal Looping Louie spielen, beim Ogodisc so richtig ins Schwitzen kommen oder deiner Fantasie beim story cubs Spielen freien Lauf lassen oder ganz sicher  eine "Du bist echt Stark" Urkunde jemanden verleihen? Und so ganz nebenbei ein Kind in seiner Persönlichkeit stärken? Dann werde ein Balu in unserem Programm "Balu und du"

Was du mitbringen solltest:

+ Zeit - dich mit einem Kind im Grundschulalter alle 1-2 Wochen für 1-2 Stunden zu treffen

+ Motivation -  ein Jahr lang deinen Mogli zu begleiten

+ Hunger - nach Gemeinschaft und leckerem Essen in den zweiwöchigen Supervisionstreffen aller Balus:-)

 

Wir freuen uns auf dich. Meld dich bei Nora mentoring@crossoverskul.info

 

Zeit für einen Badetag! Crosspoint am Cossi

Auch dieses Jahr startet ein Nachtreffen zu den Sommerfreizeiten, an dem ihr eure neuen Freunde und auch Mitarbeiter wiedersehen könnt.

Am Cospudener See werden wir zusammen Spaß haben, Spielen, Baden, Essen, wertvolle Gedanken über Gott teilen und entspannen. Dazu treffen wir uns am großen Parkplatz Brückenstraße um 11 Uhr.

Bitte bringt euch Getränke, belegte Brote für euer Mittagessen, Badesachen, Sonnenschutz und Freunde mit :D

Ende ist für alle bis 13 Jahre um 15:30. Alle die 14 Jahre alt oder älter sind können auch noch bis 17 Uhr bleiben.

Wenn ihr euch genauso freut wie wir uns und mit dabei sein möchtet, dann gebt uns bitte spätestens bis zum 24. August Bescheid. Denkt auch daran eure Freunde anzumelden (Elternzettel - den findet ihr hier) und alle die noch nicht auf einer Freizeit waren brauchen eine Badeerlaubnis.

WIR FREUEN UNS AUF EUCH!

 

All die schönen Erinnerungen bleiben!!

Jetzt sind schon einige Tage seit der Höfgenfreizeit vergangen und eine Mitarbeiterin schreibt dazu: "Wenn ich auf diese Zeit zurück blicke, dann denke ich an viele schöne gemeinsame Aktionen und Momente: Kanu fahren, Schwimmen, Geländespiele, Workshops, Tischtennis, Tiefgang in den Kleingruppen und Andachten, grandioses Essen, stille Momente und Kerzenlicht in den Dankbarkeitsrunden."

Wir sind Dankbar für all die schönen Momente, für die fleißigen Mitarbeiter, für all die Gebete und für all die, die uns diese Freizeit ermöglicht haben!

 

Die Sehlisfreizeit 2016 war wunderbar!!


 

Auf den Spuren von Kathi

In den letzten Wochen herrschte ein Geheimnis bei Crossover ['sku:l], es wurde viel getuschelt, geplant und vorbereitet. Am vergangenen Sonntag war es dann endlich soweit: Wir Mitarbeiter kamen alle gegen 14:00 ins Büro, nur eine von uns wusste nicht dass es sich an diesem Sonntag nicht um einen stinknormalen Parkcrosspoint handeln würde. Denn um 15:00 wurde Kathi eine Augenbinde umgelegt und sie wurde nach draußen geführt. Dort wartete ein riesiger Reisebus mit Kids und Ehrenamtlichen auf sie, die Überraschung war groß! Der Bus fuhr los in Richtung Leipzig Hauptbahnhof, auf dem Weg dorthin gab uns Kathi aufgrund ihres Erfahrungsschatzes eine Stadtführung mit vielen Insiderinformationen und persönlichen Anekdoten. Angekommen am Bahnhof erwarteten uns die Hauptamtlichen von Crossover und 2 ehemalige FSjler, unser Bus wurde immer voller! Von dort aus machten wir uns auf den Weg zu Kathi's Wohnung und wurden herzlich von dem Orchester, in dem sie eine Zeit lang gespielt hatte empfangen. Auch Kathi durfte ihre Geigenkünste unter Beweis stellen und wir alle genossen ein Privatkonzert in einem Hinterhof in Anger- Crottendorf. Anschließend fuhren wir an die Stadtgrenze Leipzigs, in Kathis Garten wo schon eine Aufgabe auf sie wartete. Gemeinsam mit den Kids wurde ein Loch gebuddelt, Salatköpfe wurden eingesetzt, diese wurden bewässert und mit Mist abgedeckt. Da merkte man sofort, dass Profis am Werk waren!

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen- es ging zurück in die Innenstadt zur Hausaufgabenbetreuung des Eva Schulze, wo wir herzlich von der Leiterin Frau Lindner begrüßt wurden. Bei kühlen Säften genossen wir eine Diashow mit Bildern der Highlights von Kathi's Zeit in Leipzig. Da der geistliche Input bei einem Crosspoint nicht fehlen darf, fuhren wir in die katholische Propstei St. Trinitatis an den Wilhelm Leuschner Platz. Nach einem Lied zogen Janina und Chris einen Vergleich zwischen dem Prophet Jeremia und Kathi, zuerst ein schüchternes Wesen mit wenig Mut und später dann leitende Führungsposition die Gottes Auftrag erfüllt.

Last but not least kamen wir im Clara- Park an, genossen Sonne, Gemeinschaft und gegrilltes Essen. Insgesamt war es ein großartiger Crosspoint, wir sind glücklich, dass die Überraschung gelang und sind so dankbar für jeden der dabei war.

 

Adrenalin Pur!

Die Kids fragten immer wieder: Können wir endlich mal nach Belantis fahren und da einen Crosspoint machen? Fahren wir nächstes Mal in den Freizeitpark?

Nach langen Überlegungen und Planungen zogen wir es durch, wir fuhren mit ca 40 Kids in die Nähe von Leipzig, in den Belantis- Erlebnispark. Es erwartete uns sonnigesWetter, was uns den ein oder anderen Sonnenbrand beschert hat. Die Stimmung war ausgelassen und jeder fand das was ihm Spaß machte. Das absolute Highlight war der "Huracan", eine Achterbahn mit 85 Grad Abfahrt, das war Adrenalin Pur!

Auch Gott kam im Freizeitpark nicht zu kurz, Kathi hielt eine Andacht zum passenden Thema "Die Achterbahn des Lebens" und nahm uns mit auf eine kleine Reise durch ihre Loopings, Abfahrten und Aufstiege.

Wir verbrachten einen langen Tag auf dem Belantis- Gelände, aßen Pommes oder Eis, genossen die Attraktionen, die Sonne und die großartige Gemeinschaft.

Wir sind so dankbar für die vielen Kids die monatlich mit uns gemeinsam was erleben! Wir freuen uns auf den Juni!

 

"Ein großer Begleiter für Grundschüler" - ein Jahr Grundschulmentoring BALU und DU.

Im Jahr 2015 starteten wir das Balu-Projekt. Wir sind Dankbar für über zehn ehrenamtliche Begleiter/innen, die sich jede Woche in Grundschüler investieren. Vergangenen Freitag, gab es für die Gespanne, Eltern und Lehrer ein buntes Jahresfest zum Thema „Dschungel“ im Pfarrhaus Dölzig. Dazu luden wir Nina Schomborg aus dem Vorstand von Balu und Du e.V. ein. Sie sprach über die Bedeutsamkeit für die BALUs (Mentor) und MOGLIs (Mentee) des Projekts und teilte mit uns Erfahrungen aus anderen Beziehungen. Wir hatten zusammen eine Menge Spaß, eine aufregende Dschungelprüfung und perfektes Grillwetter! Ein besonderes Dankeschön geht an all diejenigen die das ganze vorbereiteten und unterstützt haben!

 

Findest du die Stempel?

Den Crosspoint im April hatten die drei FSJler Kevin, Janina und Ronja im Vorhinein organisiert.

Die Teilnehmer und Mitarbeiter trafen sich um 14:00 im Crossover Büro und starteten gemeinsam mit leckerem, selbst gebackenem Kuchen. Nach einer Andacht von Kevin über das "Labyrinth des Glaubens" verteilten wir uns auf die verschiedenen Autos und fuhren nach Altenburg in das Labyrinthhaus. Unsere Aufgabe bestand darin in 4 verschiedenen Labyrinthsettings 5 Stempel ausfindig zu machen. Hatten wir alle 5 Stempel, verließen wir das Labyrinth entweder als Zauberer oder dessen Lehrling- je nachdem welchen Ausgang wir gefunden hatten. Innerhalb der Labyrinthe wurde viel mit Dunkelheit, Licht-und Gruseleffekten gearbeitet und man hörte den ein oder anderen Teilnehmer häufig schreien.

Es war klasse auch einmal etwas außerhalb von Leipzig zu unternehmen. Die Kids hatten viel Spaß und sind schon gespannt was nächstes Mal passieren wird. DANKE, für jeden der dabei war!

 

Was lange währt wird endlich gut

Am vergangenen Freitag war es so weit, die Gestaltung der Wand in der Grundschule Dölzig wurde erfolgreich beendet! Mit viel Spaß, Kreativität und Fantasie konnte jedes Kind bei dem Projekt mitwirken. Ein dickes Dankeschön an alle Teilnehmer, Mitwirkende und besonders an diejenigen die alles vorbereitet haben: die Künstlerin Ulli Korn, Janina, Kevin und Chris! Wir und die Kids können stolz darauf sein, das Wohlsein der Grundschule verbessert zu haben und sind froh, dass der Schulhof nun in leuchtenden Farben erstrahlt.

 

Wie Kinder sozial werden

(Beitrag: Deutschlandfunk 18.02.2016)


Über einen Zeitraum von drei Jahren und sechs Monaten widmete sich der Sozialökonomische Forscher Armin Falk, Prof. an der Universität in Bonn einer aktuellen Studie zur Prosozialität von Kindern im Alter von acht bis neun Jahren. Über 600 Grundschulkinder wurden von einem Forscherteam über diesen Zeitraum begleitet mit der Fragestellung: Lässt sich das soziale Verhalten eines Kindes verändern?


Ein Jahr lang wurde eine Gruppe der untersuchten Kinder von einem „großen Bruder“ über das Programm Balu und Du betreut. Eine zweite Kontrollgruppe erfuhr diese Form der Zuwendung durch eine externe Person nicht. Anschließend wurden den Kindern Fragen zum Thema soziale Einstellung gestellt, die Effekte im Bereich Vertrauen (kann ich anderen vertrauen) und Prosozialität (anderen helfen, Konflikte schlichten usw.) messen sollten.


Die Mentoren waren für die Kinder ein verlässlicher Freund, der sich einmal in der Woche für ein bis zwei Stunden mit ihnen trifft und auf deren individuelle Bedürfnisse eingeht. In dem Programm Balu und Du wird bewusst kein pädagogisches Programm in den Treffen angesetzt, sondern ganz alltägliche Dinge werden miteinander erlebt: Kochen, ein Museumsbesuch, Fussball spielen usw. Das Informelle Lernen spielt hierbei eine besondere Rolle.


Die Ergebnisse sind beeindruckend. Kids, die durch das Programm Balu und Du betreut wurden, zeigen eine deutlich nachhaltige Veränderung innerhalb ihrer Prosozialität. Armin Falk weißt einer außenstehende Person eine besondere Brückenfunktion zu. Das Grundvertrauen der Kinder wird hierbei externalisiert. Die Mentoren stellen für die Kinder ein soziales Vorbild dar. Hierbei ist besonders wichtig, dass die Mentoren sich ehrenamtlich in die Kids investieren. Diese Freiwilligkeit: „jemand nimmt Kosten auf sich, um Zeit mit mir zu verbringen“ gibt den Kindern ein positives Vorbild und einen Vertrauensvorschuss. Sie lernen, dass jemand einen ersten Schritt auf mich zu macht ohne darauf zu achten, ob der andere gerade mit zieht. Der Effekt des Programms ist anhaltend. Selbst zwei Jahre nach der Untersuchung sind diese Effekte im sozialen Verhalten der Kinder nachweisbar.


Mehr zur Wirksamkeit des Programms Balu und Du:

www.balu-und-du.de/

 

MÄNNLICHER FSJler gesucht. Ein Jahr. für Dich. für andere. für Gott. Bewirb dich jetzt!

Du kommst gerade frisch aus der Schule oder Ausbildung? Weißt noch nicht wie es weiter gehen soll? Dann kann ein Freiwilliges Soziales Jahr genau das richtige für dich sein.
Schulprojekte, Grundschulmentoring, crosspoints, Freizeiten - persönlich wachsen und sich für andere einsetzen - Teamarbeit, Herausforderung und gefördert werden - all das könnte Teil deines nächsten Jahres werden! Los geht es am 1.August 2016.


Mehr Infos zu unserer Arbeit gibt es hier auf unserer Homepage oder direkt per Mail: info@crossoverskul.info


Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

 

Wir machen graue Wände lebendig!

Am vergangenen Freitag gestalteten wir, im Rahmen der Ganztagsprojekte unter der Leitung von Chris und Ulli Korn eine Wand auf dem Schulhof in Dölzig neu. Unter den Anwesenden waren aufgeregte Schüler, hilfsbereite Eltern und begeisterte Lehrer. Die Aufgabe bestand einerseits darin die graue Wand grün anzustreichen und andererseits Stancils auszuschneiden. Stancils, das sind Schablonen mit denen die Künstler mühelos Bilder an die Wand sprayen können. Um das Ganze kinderfreundlich zu gestalten schossen wir im Vorhinein Foto's von den Kids, auf denen sie sich sportlich bewegten und daraus entwickelte Ulli Korn dann die Schablonen. Dank der Vorbereitung von Janina, Kevin und der Künstlerin höchstpersönlich verlief der Nachmittag reibungslos. Die Kids und auch wir hatten Spaß und sind dankbar für jeden Teilnehmer! 

 

Tag der offenen Tür in der Oberschule Markranstädt

Am vergangenen Samstag machten wir uns in aller Früh, voll bepackt mit Nagellack, Kameras, Spielen, Bastelsachen und Flyern auf den Weg zum Tag der offenen Tür nach Markranstädt. Wir hatten 3 Stationen vorbereitet: ganz typisch für unser Mädchenprojekt "Girls Only" bauten wir ein Beautysalon mit ausreichender Auswahl an Nagellacken auf. Bei den "Action Jungs" hatten die Kids die Möglichkeit Stancils zu kreiern. Wie der Name des Projektes schon verriet konnten die Jugendlichen bei der Station "Foto und Film" die verschiedenen Kameras testen und ihre schauspielerischen Leistungen unter Beweis stellen.

Die Kids hatten eine coole Zeit und unsere Aktionen wurden gut angenommen, die Jungs konnten sich auf dem Papier mir dem Cuttermesser austoben und die Mädels hatten allesamt kunstvolle und schöne Nägel.

Auch wir hatten tolle Gespräche und spürten das Interesse der Eltern und Kids und rechnen mit vielen neuen Gesichtern im nächsten Schuljahr!

 

88 Leipziger im Schnee

"Ski und Rodel gut" war das Motto für gleich drei crossover skul- Freizeiten in den Winterferien! Die "Kleinen" rodelten den Fichtelberg runter und genoßen das Spaßbad! Dort trafen sie auf die "Großen", die sich von ihren Skiabenteuern in Marianska erholten. Und dann gab es noch die "Mittelgroßen" im Skilager-Neudorf. Wie immer waren gute Gemeinschaft, spannende Themen über Gott und  gutes Essen mit von der "Party". Danke an alle Ehrenamtlichen, Spender und Beter!

 

Das Büro bekommt ein Makeover!

Im Rahmen des Kreativ Crosspoints am Sonntag den 17.01.2016 nahmen wir uns die Umgestaltung des Besprechungsraums vor. In Anlehung an den Straßenkünstler "Banksy" gestalteten wir gemeinsam mit den Kids die langweiligen Wände neu und ließen sie in neuem Glanz erstrahlen. Wir sind froh über das Makeover und die Beteiligten konnten ihrer Fantasie freien Lauf lassen - ein gelungener Crosspoint!

 

Wir sind voll!

Wir sind voll -  voll dankbar für die zahlreichen Anmeldungen für die Ski- und Rodelcamps in den Winterferien! Wer jetzt noch zu den Freizeiten " Rodeln Neudorf", "Ski Marianska" und "Ski Neudorf" mitkommen mag, wird erst einmal auf die Warteliste gesetzt - da wir unser Pensum schon erreicht haben. Mitarbeiter werden teilweise noch gesucht!

 

Weihnachtscrosspoint 2015

Ein spannendes Wochenende liegt hinter uns, denn am Samstag fand der Weihnachtscrosspoint in der Hofgemeinde in Eutritzsch statt! Viele Kids aus den Freizeiten verbrachten mit uns einen aufregenden Nachmittag mit vielen Aktionen und lustigen Spielen - wie zum Beispiel Amerikaner verzieren, Teelichter basteln oder toben in der Gummizelle! Das Highlight des Tages war der Künstler "Radieschenfieber" der uns mit seinem Figurentheater und der Geschichte begeisterte. Er erzählte die typische Weihnachtsgeschichte noch einmal anders und brachte viele Kinderherzen zum Lachen.
Am Abend luden wir erneut eine Vielzahl an Leuten ein, sodass diese ebenfalls in den Genuss von "Radieschenfieber" und seinem Programm kommen konnten. Bei dieser Veranstaltung waren auch die älteren Crosspointteilnehmer herzlich willkommen, die wir im Vorhinein mit Essen und Getränken empfingen und nebenbei Zeit zum Reden, Kickern oder Tischtennis hatten.
Wir hatten eine Menge Spaß, freuen uns über jeden der da war und danken allen die tatkräftig mitgeholfen haben! Ein großer Dank gilt natürlich "Radieschenfieber" der dem Tag etwas ganz Besonderes verliehen hat!

 

Ökumenepreis 2015: wir haben gewonnen!

Am Buß- und Bettag wurde crossoverskul die Ehre zuteil den Ökumenepreis des Jahres 2015 entgegen zu nehmen. Der Ökumenepreis wird jedes Jahr vom Förderverein Phillipus Leipzig, mit Hilfe des Stadtökumenekreises verliehen. Diese Arbeit wird von den "Versicherern im Raum der Kirchen" unterstützt, die zeitgleich auch die Sponsoren des Preises darstellen. Bei der Preisverleihung in der Philippuskirche hatten wir die Möglichkeit unser Projekt "Balu und Du" noch einmal genauer vorzustellen und ernteten viel Lob und Applaus. Das bundesweite Mentorenprogramm Balu und Du fördert Grundschulkinder im außerschulischen Bereich. Junge, engagierte Leute übernehmen ehrenamtlich mindestens ein Jahr lang eine individuelle Patenschaft für ein Kind. Sie helfen ihm durch persönliche Zugewandheit und aktive Freizeitgestaltung, sich in unserer Gesellschaft zu entwickeln und zu lernen, wie man die Herausforderungen des Alltags erfolgreich meistern kann.

Die Erstfinanzierung des Projekts führten die Stiftung Bildung.Werte.Leben und die crossover Stitfung durch. Dank des Schecks über 1500€ ist es nun möglich das Grundschulmentoring bis Sommer 2016 weiterhin gesichert durchzuführen. Wir danken allen Beteiligten und sind sehr stolz einen Preis gewonnen zu haben!

 

Es war viel los am Wochenende..

Es war viel los am letzten Wochenende! Am Freitag Abend fand das Freundeskreistreffen statt, wo wir bei einem gemütlichen Miteinander eine Menge Anregungen für das kommende Jahr bekamen. Am Samstag vormittag starteten die ehemaligen FSJler und das derzeitige Team mit einem gemeinsamen Frühstück im Büro und Input von Thorsten Below. Am Nachmittag startete der Crosspoint unter dem Thema "Casino Royale". Wir hatten großen Spaß an Roulette, Poker, Guitar hero und vielem mehr. Am Sonntag endete das FSler Nachtreffen mit Brunch bei Chris und einem Abschlussinput von Kathi. Das Wochenende war aufregend und spannend , wir sind dankbar für jeden Teilnehmer!

 

ALLE Freizeiten 2016 sind online!

Die Jahresplanung 2016 steht und während der Prospekt noch im Druck ist und Ende November verschickt wird, gibt es jetzt schon alle 6 crossover Freizeiten aus Leipzig ONLINE!
Neben den altbewährten Sehlis und Marianska Freizeiten, gibt es eine neue Skifreizeit für Teens, Rodeln in einem größeren Haus und das Pluscamp zieht an den See nach Machern! Ab sofort ist die ONLINE ANMELDUNG für alle Camps möglich! Klick dich rein!
Oder lade dir den ganzen Prospekt runter, indem du auf das Titelbild klickst!

 

Wie gehen Kids mit Handy's um?


Wie viel Zeit am Tag benutze ich mein Handy? Welche Apps beanspruchen die meiste Zeit? Wie hoch sind die Kosten, die durch mein Handy auf mich zukommen? Gab es bereits Situationen von Cybermobbing in meinem Freundeskreis oder bei mir selbst? Wie gehe ich damit um?

In der vergangenen Woche galt es in dem Projekt "Girl's Only" viele Fragen rund um das Thema "Handy" zu klären. Die Mädels waren tierisch aufgeregt, weil sie endlich einmal ihr Handy in der Schule benutzen durften, um die verschiedenen Programme zu zählen oder um rauszufinden, wie viel Nachrichten sie täglich verschicken. Durch die unterschiedlichen Fragen bekamen wir gemeinsam einen genaueren Einblick, inwiefern wir wirklich abhängig von den Medien der heutigen Zeit sind.

Schnell wurde deutlich, dass schon viele Mädels Erfahrungen mit Cybermobbing machen mussten, sei es im Freundeskreis oder bei ihnen selbst. Es war klasse, wie offen viele ihre Erlebnisse preisgaben und jede gespannt zuhörte.

Der Nachmittag in Markranstädt hat uns gezeigt, dass "Cybermobbing" ohne Zweifel eine Art des Mobbings ist, mit der auch wir uns vertieft beschäftigen müssen!

 

NEU: skul ist Kooperationspartner des Mentoring-Programm BALU und DU

Ab sofort ist crossover skul offizieller Kooperationspartner von Balu und Du. Das bundesweite Mentorenprogramm Balu und Du fördert Grundschulkinder im außerschulischen Bereich. Junge, engagierte Leute übernehmen ehrenamtlich mindestens ein Jahr lang eine individuelle Patenschaft für ein Kind. Sie helfen ihm durch persönliche Zugewandheit und aktive Freizeitgestaltung, sich in unserer Gesellschaft zu entwickeln und zu lernen, wie man die Herausforderungen des Alltags erfolgreich meistern kann.

Die positiven Effekte des Programms werden durch
die Wirksamkeitsforschung bestätigt.


Hier gehts zum Balu und Du Leipzig Flyer

Du willst gerne mehr erfahren oder selbst Mentor werden?

Dann melde dich bei unserer Koordinatorin: Nora Bernhardt:

Tel. 0341-58069642

 






Ältere Artikel findest du im Archiv